Close

Nordrhein-Westphalen

Наш Архијереј

Епископ аустријско-швајцарски и администратор франкфуртски и све Немачке Господин АНДРЕЈ

Архијерејско Намесништво за Северну и Источну Немачку

Pfarreien / 02. јул 2014

в.д. Архијерејски намесник: Протонамјесник Синиша Вујасиновић

Адреса канцеларије:
Schellingstr. 7-9
22089 Hamburg
Mоб: 0173 7314446
Ел. пошта: vujasinovicsv@hotmail.de

Берлин / Berlin

Први Парохијски Храм

Српска Православна Црква Светога Саве
Ruppiner Str. 28, 13355 Berlin – Wedding
Тел. 030.464.4060
Факс 030.467.91167
www.spc-berlin.org

Други Парохијски Храм

Српска Православна Црква Васкрсења Христова
Holzmannstr. 34
12099 Berlin-Tempelhof
Tel. 030 / 626 57 06
Fax: 030 / 240 857 61
E-mail: erzpriester.dragan@gmx.de
www.spc-berlin.org

Пароси:

Пароси коју су служили на подручју данашње парохије

  • Протојереј Јован Николић 1969–1970.
  • Јереј Жарко Митровић 1969–1970.
  • Јереј Милан Стојановић 1969–1970.
  • Протосинђел Силвестар Вучовић 1970–1990.
  • Протонамесник Душко Спасојевић 2006–2013.

Berlin

Die Serbische Orthodoxe Gemeinde ist 1969 in Berlin gegründet worden. Heute sind mittlerweile drei eigenständige Pfarreien daraus entstanden, die in zwei Kirchen ihre Gottesdienste feiern. Wie andere Nationalitäten, haben die Serben in Berlin ein reiches geistliges und kulturelles Leben, dass sie mit Freunden teilen. Die Kirche bietet ihren Mitgliedern und weiteren Interessenten Unterricht auf Serbisch an; Brauchtum und Musik werden durch mehrere Gruppen und Chöre gepflegt. Seit einigen Jahren baut die Gemeinde eine Bibliothek auf, die mit wissenschaftlicher und gehobener Literatur Interessenten offen steht. Die Gemeinde druckt eine eigene Zeitschrift mit einer Auflage von 4000 Exemplaren pro Ausgabe. Neue Gruppen in Deutschland, wie etwa den georgischen orthodoxen Christen, können die Kirche und die Gebäude nutzen.

Бремен / Bremen

Српска Православна Црквена Општина и Парохија за Бремен

Храм Светог Георгија Победоносца
Geschwister-Scholl-Str. 136
D-28327 Bremen
Тел. 0421/393 323
www.orthodox-svetigeorgije.de

Парох: Протопрезвитер Саша Момировић

Пароси коју су служили на подручју данашње парохије

  • Јереј Богдан Ђорђевић 1992–1995.
  • Протонамесник Миле Јокић 1995–1996.
  • Протојереј Цвијан Поповић 1997–1998.
  • Јереј Милован Милошевић 1998–2001.
  • Кратак временски период опслуживали су и: Протојереј Борисав Симић и Протосинђел Сергије Параклис

Bremen

Orthodoxe Christen serbischer Herkunft gab es schon während und nach dem II. Weltkrieg in Bremen. Der Grund war die in der Nähe gelegenen Kriegsgefangenenlager. Eine Zeit lang wurden die Gläubigen in Bremen von Hannover aus betreut. Das Pfarrgebiet reicht von Cuxhaven, Bremervörde bis zur niederländischen Grenze und bis Cloppenburg. Bis 1994 waren die orthodoxen Christen Gäste in anderen Gemeinden anderer Konfessionen. Ab dem Jahr 1994 haben die Gläubigen ein Haus mit verschiedenen Räumen kaufen können, um dort das Gemeindeleben aktiv und vielfältig gestalten zu können. Die Göttliche Liturgie wird von Bremen aus auch in Bremerhafen, Oldenburg und in Bad Zwischenahn gefeiert.

Касел / Kassel

Српска Православна Црквена Општина и Парохија за Касел

Храм Светога Цара Лазара
Johann Sebastian Bach Str. 20, D–34134 Kassel-Niederzwehren
Тел. 0176/326-34071
www.crkva-kassel.de

Парох: Протонамесник Александар Перковић

Пароси коју су служили на подручју данашње парохије

  • Протосинђел Сергије Параклис 1992–1994
  • Јереј Бранислав Чортановачки 1994–1996
  • Јереј Душко Ђорђић 1996–1997
  • Протосинђел Сергије Параклис 1997–1999
  • Јереј Симон Туркић 1999–2002
  • Јереј Бошко Јањић 2002–2007
  • Протонамесник Симон Туркић 2007–2014

Kassel

Orthodoxe Gottesdienste gab schon nach dem II. Weltkrieg in Kassel. So hatte die Russische Orthodoxe Kirche im Ausland in der evangelischen Brüderkirche eine Kapelle mit einer für den orthodoxen Gottesdienst üblichen Einrichtung gestalten können. An diesem Ort hat auch der Serbische Orthodoxe Priester aus Hannover entweder die Vesper oder die Göttliche Liturgie gefeiert. Im Jahr 1992 ist aus dem Provisorium eine eigeständige Pfarrei entstanden. 2002 hat diese Gemeinde ein Gebäude im ehemaligen Kasernengebiet gekauft und für Ihre Zwecke umgestaltet. Gottesdienstorte sind neben Kassel Lippstadt und Braunschweig.

Оснабрик / Osnabrück

Српска Православна Црквена Општина и Парохија за Оснабрик

Храм Светога Великомученика Георгија
Wersener Str. 85 D-49090 Osnabrück - Eversburg
Тел. 0541/970 1830
Факс: 0541/970 1831
Моб: 0175/563 1157
www.spc-osnabruck.de
marinko@yahoo.de

Парох: Протопрезвитер-ставрофор Маринко Рајак

Пароси коју су служили на подручју данашње парохије

  • Протојереј-ставрофор Милан Јовановић 1941–1956
  • Протојереј-ставрофор Добривоје Ћилерџић 1957–1962
  • Протојереј-ставрофор Милан Јовановић 1962–1985
  • Протојереј-ставрофор Јован Марић 1986–1995
  • Протојереј Маринко Рајак 1995–2006

Osnabrück

Die Gemeinde Osnabrück ist die älteste Kirchengemeinde in Deutschland. Wer sich mit der serbischen Präsens in Osnabrück beschäftigt wird in das dunkelste Kapitel des 20. Jahrhunderts geführt. Nicht nur mit den Krieg sondern auch mit Menschenvernichtung und rassischem Denken. Eine Predigt wirkt bis heute noch und ist in die serbische Geschichte eingegangen. Der Evangelisch-lutherische Bekenntnispfarrer, August Ferdinand Friedrich Grußendorf (+1958), hat seine Eindrücke nach der Kapitulation beschrieben, als das Kriegsgefangenenlager Oflag VIC befreit wurde. Die ausgehungerten serbischen Offiziere hatten zum ersten Mal Kontakt mit der Deutschen Bevölkerung bekommen. Diesen ersten Moment schildert Grußendorf. In dem Lager Osnabrück waren Bischöfe aus Serbien, Geistliche, Militärs und Offiziere interniert. Es ist aber auch das Lager in Deutschland, in dem es die meisten Überlebenden des II. Weltkriegs gab.

Der erste Gottesdienst eines Serbisch Orthodoxen Geistlichen auf deutschem Boden wurde am Georgstag, dem 06. 05. 1941 gefeiert. Aus dem Lagerleben entstand ein reges Gemeindeleben. Weitere Gottesdienstorte sind Lingen und Münster.

Хамбург / Hamburg

Српска Православна Црквена Општина и Парохија за Хамбург

Храм Светога Архангела Михаила
Schelling Str. 7-9, D-22089 Hamburg
Тел. 040/240 916
Факс 040/280 4512
www.spc-hamburg.de

Пароси:

Протонамесник Алекса Милинковић
моб.: 0152 27152761
еMail: aleksamili@yahoo.com

Протнамјесник Синиша Вујасиновић
моб.: 0173 7314446
еMail: vujasinovicsv@hotmail.de

Парохијски ђакон
Славко Босанчић

Пароси коју су служили на подручју данашње парохије

  • Протојереј-ставрофор др Матеја Матејић 1951–1956
  • Протојереј Тома Лилић 1958–1964
  • Протојереј Душан Вавић 1971–1982
  • Протојереј Душан Величковић 1982–1992
  • Протојереј Душан Вавић 1992–1993
  • Протојереј Борисав Симић 1994-2015
  • Протојереј Драган Јовановић 1993-2016

Hamburg

Die Kirchengemeinde in Hamburg hat wie mehrere norddeutsche Orte eine Geschichte, die unmittelbar nach dem II. Weltkrieg beginnt. Bereits 1951 werden in Hamburg die ersten Gottesdienste gefeiert. Offiziell wird 1958 die erste Gemeinde in der Hafenstadt gegründet, ihr angeschlossen ist das Bundesland Schleswig-Holstein, so ist auch der Name der Pfarrei: für Hamburg und Schleswig-Holstein. Zwei Pfarrer sind in Hamburg tätig, mittlerweile ist eine zweite Pfarrei hinzugekommen. Weitere Gottesdienstorte sind Lübeck und Kiel.

Хановер / Hannover

Српска Православна Црквена Општина и Парохија за Хановер

Храм Светога Саве
Mengendamm 16c, D-30177 Hannover - List
Тел. 0511/394 1924
Факс 0511/394 1925

Парох: Протојереј-ставрофор Милан Пејић

Пароси коју су служили на подручју данашње парохије

  • Јеромонах Доситеј (Обрадовић) 1945-1958
  • Протојереј Тома Лилић 1958-1974
  • Јеромонах Методије Лазић 1974-1976

Hannover

Hannover gehört nach Osnabrück zur „Keimzelle“ der Serbischen Orthodoxen Kirche in Deutschland. Der erste Gottesdienst ist von einem Priestermönch gefeiert worden, der in deutsche Kriegsgefangenschaft gelangt war und sich nach der Kapitulation in Hannover wieder fand. Die erste Göttliche Liturgie dürfte somit gleich nach Kriegsende 1945 in einer der englischen Kasernen stattgefunden haben. Da die Serben, wie die anderen Kriegsgegner Deutschlands, erst in den Siedlungen für die Displaced Persons, die Dps, untergebracht waren, hat in diesen Siedlungen oder in den Militärlagern das gottesdienstliche Leben stattgefunden. Oftmals sind in den Lagern aus ehemaligen Feinden Freunde geworden. So haben sich alle Orthodoxen und Gläubigen, die den unierten Kirchen angehörten, einen Raum und einen Altar geteilt. Schnell haben nach dem Krieg evangelisch-lutherische Gemeinden in Hannover den orthodoxen Christen Räume zur Verfügung gestellt. Die serbische Kirche bekam so in der ältesten Kirche Hannovers, der Kreuzkirche, eine Kapelle zur Verfügung gestellt, so wie die Russische Orthodoxe Kirche im Ausland in einer benachbarten Kirche. Die ersten Chorleiter der orthodoxen Kirchen waren u.a. lutherische Christen.

1993 begann der Neubau für eine neue Serbische Orthodoxe Kirche mit angegliedertem Gemeindezentrum. Hier findet das reiche Leben der Hannoverschen Gemeinde statt. Neben der Göttlichen Liturgie kommen verschiedene Altersgruppen zum Religions-, Sprach- oder Tanzunterricht. Die serbische Gemeinde kann selbst Gastgeber für deutsche Gruppen und für überregionale Treffen sein.

Химелстир / Himmelsthür

Српска Православна Црквена Општина и Парохија у Химелстиру

Манастир Успења Пресвете Богородице
Obere Dorfstr. 12, D-31137 Hildesheim-Himmelsthür
Тел. 05121/64 034 или 64 035
Факс 05121/64 136

Парох: Архимандрит Герман Богојевић

Пароси коју су служили на подручју данашње парохије

  • Јереј Душан Величковић
  • Јереј Влада Рафајловић
  • Јеромонах Никанор (потоњи Епископ банатски)
  • Јереј Крстан Кнежевић
  • Протосинђел Сергије Параклис 1991–2013
  • Јереј Александар Перковић 2013–2014
  • Протонамесник Срђан Спасојевић 2014-2015

Hildesheim-Himmelsthür

Im jetzigen Diözesanzentrum war einst das Diakonische Werk Himmelsthür untergebracht. Wegen wachsender Aufgaben mussten die Werke in ein größeres Gebäude umziehen. So kaufte die Serbische Orthodoxe Diözese 1979 die beiden Gebäude und das Anwesen. Die Idee des damaligen Bischofs Lavrentije war, ein Zentrum im Herzen der Diözese zu errichten, in dem einige Monialinnen den Kern bilden. So waren Anfangs fünf Nonnen aus Serbien in Himmelsthür, die dem Gebäude einen besondern geistlichen Flair gaben, die Diözesanverwaltung unterstützten und die Gäste beherbergten. Bischof Lavrentije organisierte sogar internationale Tagungen, etwa für die Jugendorganisation der Orthodoxen Kirche Syndesmos oder große Treffen mit dem ökumenischen Freundeskreis Philoxenia. Ab 2014 ist in diesem Sinne die Orthodoxe Akademie Himmelsthür mit Gästehaus ins Leben gerufen worden. Sie setzt die Begegnungen verschiedener Gruppen fort. Das Gästehaus kann von Gläubigen bewohnt werden, die einige Tage in geistlicher Umgebung verbringen möchten.